Kraftlos,nicht hoffnungslos.

Nach einem Gespräch kann sich vieles ändern,wenn man Hoffnung bekommt,Zuversicht sich in Worten versteckt & man danach die Gewissheit hat,dass man nicht allein ist (& es im Endeffekt ja auch nie war),dann kann es einen Menschen dazu bringen sich wieder zu öffnen.

 

Dieses Wochenende sind Tränen geflossen,aber nicht für mich allein wenn es niemand bemerkt.Ich habe mich kurzzeitig geöffnet.Ich habe etwas Liebe & Wärme an mich gelassen.& es tat so gut.Worte können vieles zerstören,aber auch so viel gut machen.

Ich will mich wieder stark machen.Ich will raus aus diesem Loch.So wie es (jetzt noch ist) war kann & soll es nicht weiter gehen.Es tut weder mir,noch irgendjemand anderem gut.

 

& doch:Die Gedanken lassen sich nicht 'davonsprechen' & unterdrücken will ich sie keineswegs wieder-ich habe schon einmal gemerkt wo es enden kann.Mit Hilfe,einer oder zwei helfenden Händen wird es aber sicher nicht gar zu schwer sich damit zu arrangieren.Dazu sind Freunde da.

Man wird sehen was wird.Bis demnächst.

31.5.10 20:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen