Zeit-STILL-stand

& wieder ist ein ganzes Wochenende durch meine Hände dahingefloßen-nicht fähig zu halten.Verdrängung kann helfen,doch die Rechnung kommt dann,wenn man mit sich allein ist.Sehnsucht kann positives bringen,resultiert sie auch aus negativem.Kann ich ein positives Resumé nach diesem Wochenende ziehen?Nein.

Ich war unheimlich aggressiv,habe mir vorge stellt wie es wäre auszurasten.Ausbrechen.Nichts tat ich von dem,was ich tun wollte-schreien,rennen.Angst etwas zu verlieren,was niemals mir gehörte:Sicherheit.Es kribbelte mir in den Fingern bei dem Gedanken daran,dass die Sehnsucht bald gestillt ist & zugleich hatte & habe ich Angst vor dem Moment des Treffens.

Ich war feige,habe mich wieder versteckt vor meinen Gefühlen,lieber trank ich etwas mehr,als ehrlich zu fühlen.& wenn ich ehrlich fühlte verrannte ich mich in Musik.Ich ertrinke an den Gefühlen.Tag für Tag brodeln sie in mir & mein Wille sie zurückzuhalten wird von Tag zu Tag schwächer.

Ich weiß wirklich nicht wohin der Weg geht.Aber es geht weiter,was immer ich auch dagegen zu tun vermag.

24.5.10 13:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen