Das gläserne Herz

Heute war ein Tag,den es zu erleben nicht recht lohnte.Lethargie kroch um jede Ecke,Resignation sang das altbekannte Lied & ich warte noch immer wie gelähmt auf etwas,was ich selbst nicht so recht in Worte fassen kann;nur Veränderung-das ist das einzige Wort,was dem,was ich will annähernd nahe kommt-grundlegende Veränderung?!Freiheit?!

Nahezu feige krochen die Sonnenstrahlen in jede noch so kleine Niesche,wie meine Gedanken im Minutenwechsel die verschiedenen Etappen meiner Vergangenheit durchstöberten,als wären sie auf der Suche nach der Antwort auf die jetzige Situation-vergebens.So sehr ich mich anstrenge...es gibt bisher nichts vergleichbares,nur annähernd ähnliches,aber bei weitem noch keine Antwort.

Jede noch so kleine Enntäuschung heute tat weh,unbemerkt von anderen lit ich nahezu in jedem Augenblick...aber warum?Warum muss ich mich krampfhaft gegen das sträuben was ist?Warum müssen die ganzen kleinen Risse im gläsernen Herz die gesamte Statik des Herzen ins Wanken bringen?

Ach,Mensch...was ist denn nur los mit mir?

24.3.10 19:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen